Ode an den Henkelmann

Henkelmann, du bist der Brutalist unter den Fertiggerichten. Du bist das Essensequivalent der Ruhr-Universität. Du polarisierst – wie es sonnst nur Dosenravioli schaffen – viele lieben dich und viele hassen dich. Doch dir ist es egal, denn du stehst über all deinen Kritikern und Lobpreisern. Ganz der brutalistischen Ethik bist du der Fels in der Brandung. Everyday statt High Culture.

Du bist nicht zu luxuriös aber auch nicht zu billig, nicht zu voll um durch die Gegend getragen zu werden, denn du kannst maßhalten, aber auch nicht zu leer, als dass du den Hunger nicht stillen könntest, denn du bist maßvoll. Du erfüllst deinen Zweck – bist funktionell – und dir ist egal wer dich mitnimmt. Du diskriminierst nicht. Und du bist einem auch nicht böse, wenn man in der Pause dann doch in die Mensa geht, denn du weißt, früher oder später kommen alle zu dir zurück. Wie das heimische Bett oder der ein Freund, der dafür sorgt, dass wir nachts doch noch immer Zuhause ankommen – auf dich ist verlass!

Dein einfaches Design und deine klare Konzeption machen dich ästhetisch. Die reizvolle Spannung zwischen großen Funktionellen Seitenwänden und filigranem Henkel aus Metall. Die Beständigkeit der Form an den Seiten, welche monumentalen Betonwänden gleichen und die individuelle Gestaltung des Verschlusses an der Oberseite, der jedoch in seiner Funktion des Schließens wieder Einheit mit dem Ganzen findet. Von unten nach oben baust du dich auf, wahrlich – erhaben bist du – sodass der Verschluss Anziehungs- und Ausstrahlpunkt wird. Und dort entfaltest du dich, bist extrovertiert und erstreckst dich in alle Richtungen, um dein Inneres preiszugeben – du hast schließlich nichts zu verbergen.

Aber auch ohne all diese Betrachtungen, ohne den Sinn und die Wahrnehmung dieser Gestaltung bist du zugleich ganz einfach. Du bist eine Faltbox mit Essen und so bleibt es jedem selbst überlassen, was er in dir sieht.

Du hast es nicht nötig extravagant zu sein, kannst es aber. Du hast es nicht nötig einfach zu sein, kannst es aber. Du bestichst durch deine Beständigkeit – denn du bist immer für uns da.

Du bietest uns viele Betrachtungsmöglichkeiten, denn Henkelmann: Wie viele hast du schon überdauert? Wie viele von uns werden dich irgendwann wiedersehen? Man sieht sich immer zweimal im Leben, sagt man. Wahrlich, du bist zeitlos. Dies bedeutet keinesfalls, dass du nicht in die Zeit passen würdest oder dass du altmodisch wärst, vielmehr bist du verbissen in den Intellekt der Zeit, bietest immer wieder Halt, aber sorgst dennoch für Kontroversen ohne dich dabei neu erfinden zu müssen. Dies zeigt, dass du alles richtig machst!

Schreiben Sie einen Kommentar